Benedikt Stockebrand
Diplom-Informatiker
Kontakt/Impressum und Haftungshinweis
AGB
EnglishEnglish

IPv6-Projekte – wenn Wissen und Erfahrung zählen

Ein frühzeitig angegangenes IPv6-Deployment ist oft durchaus ohne fremde Hilfe möglich. Aber wenn die Zeit drängt, die Konsequenzen eines Fehlschlags teuer würden oder einfach nur zu wenig Fachpersonal für ein Projekt zur Verfügung steht, unterstütze ich Sie.

Leistungen

Schon vor dem eigentlichen Projekt helfe ich Ihnen, IPv6 sinnvoll anzugehen. Wie ich typischerweise bei einem IPv6-Kickoff vorgehe, sehen Sie hier.

Wenn Ihre Mitarbeiter noch keine Erfahrung mit IPv6 haben, biete ich mit meinen Workshops einen effektiven Einstieg in das Thema.

Während des Projekts unterstütze ich Sie überall, wo ich mich nützlich machen kann. Einige typische Aufgaben, in denen ich Erfahrung habe, finden Sie rechts. Welche Aufgaben ich tatsächlich übernehme hängt natürlich von der Art des Projekts und den anderen verfügbaren Kollegen ab.

Auch nach dem Projekt, in der Anlaufphase des produktiven Betriebs, unterstütze ich Sie weiter, bis Sie IPv6 genauso routiniert und zuverlässig betreiben können, wie heute IPv4.

Preise

Abhängig von Ort, Art und Umfang der Aufgaben erstelle ich Ihnen ein individuelles Angebot.

Tätigkeiten

Projektplanung und -leitung: Wenn Sie die Projektorganisation nicht selbst übernehmen wollen.

Risikomanagement: Damit Sie unangenehme Überraschungen problemlos abfangen.

Technisches Design: IPv6 soll sich in Ihr Unternehmen integrieren, nicht umgekehrt.

Sicherheitsdesign: IPv6 kann die Sicherheit Ihrer Umgebung verbessern, wenn Sie es richtig angehen.

Unterstützung bei Installation und Konfiguration: Ich bringe die Routine mit, die Ihnen vielleicht zu Anfang noch fehlt.

Unterstützung bei der Anpassung des Monitorings: Wenn IPv6 nicht nur laufen soll, sondern Sie auch immer sicher sein wollen wollen, dass tatsächlich alles läuft.

Dokumentation: Damit Sie auch in Zukunft nachvollziehen können, warum und wie alles läuft.

Test: Probleme findet und löst man besser, bevor man in den produktiven Betrieb übergeht.

Begleitung des Rollouts: Auch wenn dabei nichts passieren sollte, will man auf möglichst viel Know-How zugreifen können.

Unterstützung bei der Software-Portierung: Damit Ihre eigene Software IPv6-fähig wird.

Ansprechpartner für technische Fragen: Es hilft bei einem neuen Thema immer, wenn man auf einen "Resident Guru" zurückgreifen kann.

© 2003—2013 Benedikt Stockebrand[2013-12-20 14:25:52 UTC]